Wenn alles nicht so einfach ist, wie man glaubt

Gott zu glauben, Ihm zu vertrauen wird mit der Zeit immer einfacher, weil Gott sich immer wieder in unserem Leben zeigt und uns bei unseren Nöten hilft.
Als ich 1991 begann meinen Weg mit Jesus zu gehen, habe ich Ihn um starken Glauben gebeten. Das war wohl der Grund, warum ich durch viele Schwierigkeiten durchgehen musste, denn so ist mein Glaube mit jeder Gebetserhörung gewachsen. Selbst jetzt, wenn ich merke, dass mein Glaube unerschütterlich ist, versucht der Teufel mir diesen Glauben zu rauben, in dem er mich immer und immer wieder angreift. Weil ich mich aber an Gott festhalte, schafft er es nicht, mich zum Fall zu bringen.
Dieses Jahr, als ich bereits die Domain für Einfach Kirche bei meinem Webhoster bestellt habe, begangen heftige Attacken auf meine Gesundheit, meine Finanzen, meine Beziehung… Das ist aber nicht der Grund, alles hinzuschmeißen und die Ruhe zu genießen. Für mich sind es nur Bestätigungen seitens Finsternis, dass Gott etwas Großes plant. Ich muss Ihm aber in kleinen Dingen treu bleiben, was ich auch jahrelang gemacht habe. Gott selbst beauftragt in der letzten Zeit Menschen, für mich zu beten, weil es sonst zu schwer wäre, alles zu ertragen. Der Teufel will mir sagen: “Schau mal, alles ist doch nicht so einfach, wie Du glaubst!” Er ist aber ein Lügner und Vater aller Lügen. So glaube ich immer noch, dass einfach zu glauben, einfach zu leben und einfach Gott zu erleben, trotz aller Schwierigkeiten möglich ist. Ich bin so gespannt, was Er in den kommenden Tagen tut. Es ist so spannend, im Glauben zu leben, so aufregend, dass man keine Unterhaltung braucht. Selbst wenn die ganze Welt untergeht und die Krisen sich häufen, kann Gott in dieser Zeit große und mächtige Wunder tun. Ich glaube ganz einfach daran, denn sonst bräuchte Gott keine Wunder zu vollbringen, wenn alles glatt laufen würde. Oder?

Related Articles

Kommentar verfassen